Franz Ferdinand – Düsseldorf, 25.11.09

Franz Ferdinand 2009, die Zweite. Nach dem Kölner Konzert im März wurde ich von der Besten gezwungen mit zur Show in Düsseldorf zu kommen. Gut, tat mir jetzt nicht wirklich leid, schließlich sind die Schotten nach der “Pause” von Garbage und der Trennung von Oasis meine liebste, noch aktive Band. Und nachdem sie selbst im ungeliebten Palladium eine gute Show hingelegt haben, war ich mir auch recht sicher, dass sie in der noch ungeliebteren Philipshalle in Düsseldorf alles aus der lausigen Hallenakustik herausholen würden.

Weiterlesen →

Süßes oder Saures?

Es wird mal wieder Zeit für einen Beitrag über cute monstR. Wer jetzt an verdeckte Werbung denkt, der liegt völlig falsch. Nein, diesmal sind es erfreuliche Nachrichten für mich, denn beim Tom habe ich kürzlich ein cute monstR-Shirt gewonnen, das gestern im Briefkasten lag. Schickes Teil! Daher ein dickes Dankeschön an Tom und an Bea, die das Gewinnspiel ermöglicht hat.

Übrigens, eine kleine Vorankündigung, in wenigen Tagen wird es hier auch eine klitzekleine Verlosung geben. Da gibt es was für bei euch ze hage. Aber mehr wird noch nicht verraten. Also bleibt dran! Nicht ausschalten. Oder oben aufs X klicken. Obwohl, doch, aber kommt wieder. Spätestens am Sonntag. Ja?

Dr. Horrible’s Sing Along Blog

Seit Tagen renne ich durch meine Wohnung und habe nur noch ein Lied im Ohr und, vermutlich zum Leidwesen meiner Nachbarn, auch auf den Lippen:

Laundry day
See you there
Under things
Tumbling
Wanna say
Love your hair
Here I go
Mumbling
With my freeze ray I will stop the world
With my freeze ray I will
find the time to find the words to
Tell you how
How you make
Make me feel
What’s the phrase?
Like a fool
Kinda sick
Special needs
Anyways

Total romantisch, oder? Der Song stammt aus dem Kurzfilm-Musical Dr. Horrible’s Sing Along Blog von Buffy-Schöpfer Joss Whedon mit Neil Patrick Harris (How I Met Your Mother) in der Hauptrolle. Und das ist völlig durchgeknallt. Also. Ach, schaut euch erstmal den Trailer an.

Weiterlesen →

Looking for Eric

Cantona. Bei diesem Namen jauchzt wohl jeder Fußballfan ein bisschen vor Freude auf. Außer vielleicht der Kerl, der 1995 vom Franzosen während eines Spiels mit einem Kung-Fu-Tritt niedergestreckt wurde. Eric Cantona hat seine Fußballschuhe längst an den Nagel gehängt. Und die Anhänger von Manchester United trauern ihm noch immer nach. Auch der Briefträger Eric, der mitten in einer Lebenskrise steckt. Nach Jahren sieht er seine erste Frau Lily wieder, die er einst mit ihrer gemeinsamen kleinen Tochter sitzen ließ. Die Folge: Nervenzusammenbruch, Autounfall und ein paar Arbeitskollegen, die alles versuchen, ihn wieder glücklich zu machen. Gemeinsam sitzen sie in Erics Wohnzimmer und starten eine Art Selbsthilfegruppe. Jeder soll die Person nennen, deren Stärke er gerne hätte. Gandhi, Mandela, selbst Fidel Castro nennen Erics Kollegen. Doch der hat nur ein Vorbild: Cantona. Und eines Abends steht der Fußballer in seinem Zimmer.

Weiterlesen →